Handbuch

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Paus-Hasebrink, Ingrid: Zur Rolle von Medien im Sozialisationsprozess sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher

Ergebnisse einer qualitativen Panelstudie

Die Entwicklung von Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen zählt heute zu den wichtigsten Anforderungen in der Gesellschaft. Dabei geht es um eine umfassende Medienkompetenz, in deren Mittelpunkt das Internet steht und die sowohl technische Fähigkeiten als auch einen kompetenten Umgang mit Chancen und Risiken umfasst. Der Begriff des „digital divide“ legt dabei nahe, dass auch die Ressourcen zur gesellschaftlichen Partizipation über Medien ungleich verteilt sind. Sozial Benachteiligte, allen voran Kinder und Jugendliche, stehen damit in der Gefahr, an den Rand der Gesellschaft zu geraten. Im Beitrag werden Ergebnisse einer Langzeit-Panelstudie bei Heranwachsenden in Österreich über zwölf Jahre (2005 bis 2017) vorgestellt, die der Frage nachging, welche Rolle Medien im Kontext des Sozialisationsprozesses sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher spielen. Wie die Langzeitstudie u.a. zeigt, spielen die Eltern eine zentrale Rolle, denn Mediennutzung erweist sich als Symptom eingeschränkter Handlungsoptionen der Familien. Aber auch Kindergärten und Schulen spielen bei der Entwicklung von Medienkompetenz eine wichtige Rolle.

»Link

»Download

In: Media Perspektiven
H. 7-8, , S. 358 -365, 2019, Frankfurt/M., Eigenverlag,
ISSN: 0170-1754
Bezug:
Media Perspektiven, Bertramstr. 8/D-Bau, 60320 Frankfurt/M.

BAJ-A-03559 (Einzelartikel)

Letzte Aktualisierung: 21.11.2019

Siehe auch:

Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

gefördert durch: