Handbuch

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Kontrollierend-ordnungsrechtlicher Jugendschutz

Mit dieser Bezeichnung wird in Fachkreisen – in Abgrenzung und Überwindung zum bisherigen Begriff „Gesetzlicher Jugendschutz“ – das gesamte rechtliche und kontrollierende Repertoire an Jugendschutzregelungen und -maßnahmen bezeichnet. Diese Regelungen (Gebote, Verbote, Maßnahmen, Kontrollen, Auflagen u.a.m.) sind Ausdruck ordnungspolitischen Gestaltungswillens der Rahmenbedingungen, unter denen in dieser Gesellschaft das möglichst ungefährdete Aufwachsen junger Menschen erfolgen soll.

Letzte Aktualisierung: 24.06.2015

Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

gefördert durch: